Mittwoch, 6. August 2014

Kurzbeschreibung Boxer
















Ursprungsland :

















Deutschland - FCI anerkannter Gebrauchshund - F.C.I.-Standard Nr. 144 / 02.04.2001 / D - Klassifikation FCI: Gruppe 2; Sektion 2.1 Molosser und doggenartige Hunde. Mit Arbeitsprüfung - Reinzüchtung seit 1904
Zuchtbuchführende Vereine in D(VDH):
Boxer-Klub München e.V. - Sitz München (BK)
Grösse :
Widerristhöhe beim Rüden 57 bis 63 cm, bei der Hündin 53 bis 59 cm
Gewicht :
Rüden 30-40 kg, Hündin 24-30 kg
Haarkleid :
Kurz, hart, glänzend und anliegend, Unterwolle fehlt
Farbe :
Gelb oder gestromt in verschiedenen Nuancen, weiß, schwarz & gescheckt sind "Fehlfarben" lt. Standard, aber nicht krankheitsanfälliger, lebensunfähig, automatisch taub, albinitisch o. ä.
Charakter :
Selbstbewusst und ausgeglichen bei mittlerem bis ausgeprägtem Temperament; treu, wachsam, ohne Falschheit und Hinterlist, nicht bellfreudig und ein sehr kraftvoller Begleiter
Verträglichkeit :
Familienfreundlich, kinderlieb, nervenfest, heiter, verspielt
Verwendung :
Begleit- und Familienhund, Schutzhund (VPG 1, 2 & 3) , Fährtenhund (FH 1 & 2) , Wach- (WH) , Dienst- (DH) und Rettungshund (RH), Hundesport (z.B. Turnier, Agility) und meiner Meinung nach, ist er auch zum Servicedog (Behindertenbegleit-Hund) und Blindenhund geeignet, dazu aber sorgfältig ausgebildet werden muss, aber jede ihm zugedachte Aufgabe konsequent erfüllt. Der Boxer ist hitze- und kälteempfindlich und nicht für die Zwingerhaltung geeignet.
Erziehung :
Lernfreudig, braucht eine konsequente aber liebevolle Hand; manchmal etwas eigensinnig.Ein im Wesen gesunder Boxer wirkt niemals unterwürfig, noch ist er ein Tyran - viel mehr begleitet er seinen Menschen gleichberechtigt. Unsinnige oder widersprüchliche Kommandos wird er nur zögernd oder gar nicht ausführen. Der Boxer ist molossoid und geht somit auf die Lager- und Hütehunde(Metzgerhunde) zurück, als solcher hat er sich die Eigenart selbstständig zu "denken" bewahrt.
Pflege :
Anspruchslose Fellpflege mit Bürste und Tuch
Bewegung :
Täglich mindestens (!) eineinhalb Stunden. Spaziergänge, Begleitung am Fahrrad und am Pferd (nur erwachsene, gesunde Hunde und erst ab ca. 12 Monaten) , Tobe- und Suchspiele, ideal Ausbildung auf einem Hundeplatz und Hundesport
Lebenserwartung :
8 bis 12 Jahre
rassespezifische Probleme:
Hüftgelenksdysplasie (HD) , Spondylose (Wirbelsäulenverknöcherung) , Kryptorchismus (kryp. = Einhoder -EH- oder Hodenlos -HL- und es gibt den verzögerten Hodenabstieg) , Herz (Hz)=Pulmonal - & Aortenstenosen (AS, PS) , anfällig für Mastzellentumore und Krebs im allg.Um diese Probleme zu bekämpfen wurde die "Zuchtwertschätzung" für HD + Kryptorchismus (ZW) , diesbezüglich regelnde Zuchtordnungen und Pflichtuntersuchungen (HD, Herz + Spondylose) der Zuchttiere eingeführt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen